Detektion molekularer Steuertools: Der Verbund "DEMOST"

Übersicht | Nachrichten | Literatur


Micro-RNAs (miRNAs) sind kleine RNA-Moleküle, die die Lebensabläufe in den Zellen beeinflussen. Sie sind in den letzten Jahren zunehmend in den Fokus der Medizin gerückt, da sie sich als diagnostische Marker und potenziell auch als therapeutische Werkzeuge eignen. MiRNAs könnten dazu beitragen, Krankheiten früher zu erkennen, im Verlauf besser zu kontrollieren und letztlich besser zu therapieren. Derzeitige Möglichkeiten zur Bestimmung von miRNAs basieren auf dem Prinzip der Echtzeit-Polymerase-Reaktion und auf Arrayanalysen, die beide nur einge- schränkt anwendbar sind. Das Verbundprojekt geht daher einen neuen Weg: Ziel ist es, einen Biosensor nach dem Prinzip der Oberflächen-Plasmonenresonanz zu entwickeln, der den ultrasensitiven und hochspezifischen Nachweis von miRNA-Molekülen in menschlichen Blut und Geweben ermöglicht.

Verbundname: Oberflächenplasmonenresonanz als neue Methode zur Detektion von micro-RNAs – kleinen Molekülen, die die Genexpression steuern
 
Stichworte:
 
Förderphase: Ultrasensitiver Nachweis und Manipulation von Zellen bzw. Geweben und ihren Molekularen Bestandteilen
 
Laufzeit: 08.13-07.16
 
Verbundpartner:
 
Verbundkoordinator:
 

Projektsteckbrief

Download demost_projektsteckbrief.pdf.pdf - 212 kB